Logo
willkommen

Den Bewerberwald lichten – Tipps auf dem Weg zu Ihrem Wunsch-Azubi

 

Nicht nur Bürokratie: Bewerber checken

Ideal ist es natürlich, zahlreiche Bewerbungen für eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu erhalten. Die Kehrseite dieses Erfolgs ist nun allerdings die faire und korrekte Beurteilung der Bewerbungsunterlagen. Wir schlagen Ihnen eine systematische Bewertung anhand von Kriterien wie „Begründung für die Ausbildungsplatzwahl“, „ausbildungsrelevante Schulnoten“ oder auch „Vollständigkeit und Form der Bewerbungsunterlagen“ vor, die Sie dann mithilfe einer Skala von 1 bis 5 einsortieren.

Die interessanten Bewerber und Bewerberinnen können Sie dann mithilfe des Bewerbungschecks der IHK Potsdam weiter beurteilen. Dort werden neben Rechen- und Deutschkenntnissen auch naturwissenschaftliches Grundwissen und optional auch die Konzentrations- oder Merkfähigkeit auf den Prüfstand gestellt. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

 

Der erste Eindruck entscheidet

Im Vorstellungsgespräch treffen Sie zum ersten Mal persönlich auf Ihre Bewerbenden. Bemühen Sie sich dabei um ein entspanntes Gesprächsklima. Das hilft nicht nur Ihnen, unangenehme Situationen zu vermeiden, sondern lässt auch Ihrem Gegenüber die Möglichkeit, sich so natürlich wie möglich zu verhalten. Nach Fragen zum Wissen des Bewerbenden über Branche und Unternehmen sowie einer Selbsteinschätzung teilen Sie im Abschluss des Gesprächs unbedingt mit, in welchem Zeitraum Sie sich entscheiden werden. Lassen Sie zuvor noch Zeit für Fragen von Bewerberseite. Ziehen Sie außerdem in Betracht, geeignete Kandidaten zu einem Probetag einzuladen. So ein Test in der Praxis ist häufig aufschlussreicher als das gesamte Gespräch.

 

Der Beginn von etwas Neuem: Die ersten Tage der Ausbildung

Seien Sie sich darüber im Klarem, dass auch die mündliche Vereinbarung über einen Ausbildungsplatz bereits für beide Seiten bindend ist. Die IHK Potsdam bietet Ihnen den Berufsausbildungsvertrag online. Auf jeden Fall hat die Unterzeichnung des Vertrages vor dem Ausbildungsbeginn zu erfolgen. Das unterschriebene Dokument reichen Sie bitte möglichst schnell bei der IHK ein.

Ist Ihr/-e Auszubildende/-r dann am ersten Tag im Unternehmen, versuchen Sie, ihm oder ihr den Einstieg möglichst leicht zu machen. Stellen Sie dem Azubi seine/ihre Kollegen vor und geben Sie ihm/ihr eine/n Mentor/in an die Hand, der/die bei jedem Problem ein offenes Ohr hat und die Azubis fördert.

 

Weitere Informationen zur richtigen Bewerberauswahl finden Sie auch hier.

ihk-lehrstellenbörse

Like uns auf