Industrie-Isolierer/-in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre 


Tätigkeiten

  • Rohre, Behälter, Maschinen und Gebäude in industriellen Anlagen dämmen
  • Arbeitsabläufe vor Ort planen
  • geeignete Materialien und Dämmtechniken auswählen
  • Einrichten der Baustelle 
  • Einbauen von Dämmstoffplatten aus schallschluckendem Material in Wände 
  • Ummanteln von kältetechnischen Anlagen und Kaltwasserleitungen oder Heißwasser- und Dampfleitungen


Fähigkeiten/Talente

  • gute körperliche Konstitution (z.B. beim Heben und Tragen von Bau- und Dichtungsmaterial)
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Ummanteln von Dämmungen mit Blechen und Zuschneiden von Kunststoffformteilen)
  • Umsicht (z.B. bei der Arbeit auf Leitern und Gerüsten sowie mit mineral- oder glashaltigen Dämmstoffen) 
  • Teamfähigkeit (z.B. beim Montieren von Leichtwänden und angehängten Decken)
  • Werken/Technik (z.B. zum Arbeiten mit Werkzeugen und Baugeräten; technisches Zeichnen)
  • Mathematik (z.B. für einfache Fläche- und Materialberechnungen)
  • Physik (z.B. im Bereich Wärmelehre) 


Zugangsvoraussetzungen

  • überwiegend mittlerer Schulabschluss


Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Spezialisierung: Kälteisolierer/-in, Isolierklempner/-in
  • Industriemeister/-in - Fachrichtung Isolierung, Wärme-, Kälte- und Schallschutzmeister/-in
  • Staatlich geprüfte/-r Techniker/-in - Bautechnik
  • Technische/-r Fachwirt/-in


Branchen

  • Industrie
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Fahrzeugbau
  • Chemische Industrie
  • Energieversorgung
  • Abfallwirtschaft