Mach Karriere.

Finde die Ausbildung, die zu deinen Träumen und Talenten passt.

Schüler

Einzigartig!

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist einzigartig. Du lernst die Praxis im Betrieb und die Theorie in der Berufsschule. So kannst du alles in Ruhe kennenlernen und bist direkt nach der Ausbildung eine der viel gefragten Fachkräfte.

Dual mit Wahl

In dem Ausbildungsmodell der IHK hast du nach ein bis zwei Jahren, in denen du die Grundkenntnisse für deinen Ausbildungsberuf lernst, die Möglichkeit, dich zu spezialisieren und nur noch das zu lernen, was deinen Wunschberuf ausmacht.

Auslandspraktika

Du willst etwas von der Welt sehen? Das geht auch während deiner Ausbildung! Sammle Berufserfahrung, lerne andere Länder und Kulturen hautnah kennen, verbessere deine Fremdsprachenkenntnisse und gewinne ganz persönliche Erfahrungen.

Endlich in die Praxis

In der Ausbildung kannst du alles Erlernte sofort anwenden und musst nicht mehr jeden Tag in der Schule sitzen. Nur noch ein- bis zweimal in der Woche gehst du zur Berufsschule und lernst dort vor allem Dinge, die du für deine Ausbildung gut gebrauchen kannst.

Karriere mit Lehre

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung hast du sehr gute Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden. Vielleicht wirst du sogar von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen. Karriere nach deiner Lehre: Mach doch nach deiner Ausbildung eine Aufstiegsfortbildung als Fachwirt, Meister oder Techniker. Besonders in Brandenburg sind die Übernahmechancen sehr hoch. Brandenburg sucht dich!

Schnell ins Berufsleben

Nach nur drei Jahren hast du deine Ausbildung normalerweise abgeschlossen. Wer besonders gut ist, kann die Zeit der Ausbildung sogar verkürzen. Nach deiner Abschlussprüfung bist du sofort im Berufsleben angekommen und bist unabhängig.

Die Entscheidung, welchen Beruf du lernen möchtest, fällt vielen schwer. Denke am besten darüber nach, in welchen Fächern du in der Schule gut bist und was dir auch in deiner Freizeit Spaß macht. So kannst du die Auswahl aus den vielen möglichen Ausbildungsberufen schon eingrenzen. Wenn du dir dann noch Gedanken über deine persönlichen Stärken machst, sieht das Ganze schon sehr gut aus. Bist du gern mit anderen Menschen zusammen? Dann kannst du einen Beruf lernen, in dem genau das wichtig ist -  zum Beispiel im Hotel- und Gaststättengewerbe. Um deine Stärken und Schwächen herauszufinden, ist der Bewerbercheck der IHK hilfreich.

Lehrstellensuche

In der IHK-Lehrstellenbörse kannst du alle freien Lehrstellen durchsuchen. Bestimmt ist auch etwas für dich dabei!

Du hast deinen Traumberuf gefunden? Super und nun?

Bewerbungsfristen

Informiere dich über die Bewerbungsfristen für deine Wunschausbildung. Diese sind meistens anderthalb bis ein halbes Jahr vor Ausbildungsbeginn!
Checkliste Bewerbung 

Ausbildungsbetrieb finden

Suche in der IHK-Lehrstellenbörse nach einem freien Ausbildungsplatz.

Bewerbung

Schicke deine Bewerbung pünktlich ab und achte darauf, dass alles vollständig ist:
Template Anschreiben
Checkliste Anschreiben
Template Lebenslauf
Checkliste Lebenslauf

Bewerbungsgespräch

Gehe gut vorbereitet zum Bewerbungsgespräch. Informiere dich vorher über den Betrieb und überlege dir, was im Gespräch gefragt werden könnte und was du darauf sagen wirst. 
Checkliste Bewerbungsgespräch

Probearbeiten

Der Ausbildungsbetrieb gibt dir die Möglichkeit zum Probearbeiten? Nutze sie! So kannst du zeigen, was du kannst und gleichzeitig herausfinden, ob der Betrieb der richtige für dich ist.

Ausbildungsvertrag unterschreiben

Wenn der Ausbilder zufrieden ist und dir der Betrieb auch gefällt, unterschreibst du deinen Ausbildungsvertrag und hast einen Ausbildungsplatz gefunden!

Du hast einen Ausbildungsplatz? Und nun? Wie läuft so eine Ausbildung eigentlich ab?
Checkliste: Die ersten Tage im Unternehmen

Unterschreiben des Ausbildungsvertrages

Zuerst unterschreibst du bei deinem Ausbildungsbetrieb deinen Ausbildungsvertrag.

Duale Ausbildung (zwei bis dreieinhalb Jahre)

An ein bis zwei Tagen die Woche hast du Unterricht in der Berufsschule oder Blockunterricht für mehrere Wochen. Den Rest der Zeit bist du im Betrieb und lernst alles in der Praxis.

Verkürzung der Ausbildung

Wenn du besonders gut bist, kannst du in deinem Ausbildungsbetrieb nach einer Verkürzung der Ausbildung fragen. So kannst du deine Ausbildung noch früher abschließen. Ist dein Ausbilder einverstanden könnt ihr eine Verkürzung gemeinsam beantragen.

Zwischenprüfung

Bleib in der Berufsschule von Anfang an am Ball. Die Zwischenprüfung lässt nicht lange auf sich warten. Sie findet etwa nach der Hälfte der Ausbildungszeit statt und wird von der zuständigen Kammer, z.B. der IHK, durchgeführt. Das Ergebnis der Zwischenprüfung wird nicht für die Abschlussprüfung gezählt.

Abschlussprüfung

Am Ende deiner Ausbildung machst du deine Abschlussprüfung. Sie wird auch von der IHK durchgeführt. Und dann hast du es geschafft!

Wann ist chillen am schönsten? Wenn was geschafft ist!

Nach der Ausbildung ist noch lange nicht Schluss. Du kannst dich weiterbilden. Werde Meister, Fachwirt oder Techniker. Auch studieren kannst du oder du wirst Unternehmer und gründest deine eigene Firma. Mit einer Ausbildung stehen dir alle Türen offen. Informationen erhältst du darüber immer bei der IHK und in deinem Ausbildungsbetrieb.

Eltern haben meistens die höchsten Erwartungen an die Ausbildung ihrer Kinder.

Hier geht's zu den Tipps rund um Bewerbung und Ausbildung für Eltern.